Problem am Triebwerk: Boeing 737 Max muss in Orlando notlanden

Triebwerksprobleme : Boeing 737 Max muss in Orlando notlanden

Nach zwei Abstürzen hat es erneut Probleme mit einer Maschine des umstrittenen Boeing-Typs gegeben. Die 737 Max musste kurz nach dem Start umkehren. Seit Mitte März gilt ein Passagierflugverbot.

Eine Boeing-Maschine vom Typ 737 Max hat in Orlando notlanden müssen. Es sei ein Triebwerksproblem aufgetreten, teilte die US-Luftfahrbehörde FAA mit. Demnach setzte die Besatzung am Dienstagnachmittag (Ortszeit) nach dem Start vom Internationalen Flughafen von Orlando einen Notruf ab. Daraufhin kehrte die Maschine der Southwest Airlines sicher zum Airport zurück. An Bord waren keine Passagiere.

Für Boeing-Maschinen des Modells 737 Max gilt seit Mitte März ein Flugverbot. Amerikanische Fluglinien dürfen die Maschinen zwar für Überführungsflüge bewegen, aber keine Passagiere befördern. Mit der Sperre reagierten nach längerem Zögern auch die USA auf einen Absturz einer Max in Äthiopien mit 157 Toten. Es war der zweite tödliche Vorfall mit dem Flugzeugtyp binnen Monaten.

Laut FAA hatte die Notlandung nichts mit der umstrittenen Software zu tun, die als mögliche Ursache für die zwei Flugzeugabstürze gilt. Die leere Maschine sei nun auf dem Weg zum Zielort im kalifornischen Victorville, wo sie vorübergehend eingelagert werden soll.

(cpas/dpa)
Mehr von RP ONLINE