1. Panorama
  2. Ausland

In Bahrain: Polizisten bei Autobombenanschlag verletzt

In Bahrain : Polizisten bei Autobombenanschlag verletzt

Bei einem Autobombenanschlag im Golfstaat Bahrain sind vier Polizisten verletzt worden. Die Bombe sei am Donnerstagabend nahe der Hauptstadt Manama ferngezündet worden, als die Polizisten im schiitischen Dorf Sahla an dem mit Sprengstoff versehenen Auto vorbeifuhren, teilte das Innenministerium am Freitag mit.

Eine Untersuchung sei eingeleitet wurden, um "die Urheber dieser terroristischen Handlung" ausfindig zu machen. Sicherheitskräfte hatten zuvor Demonstrationen in den von Schiiten bewohnten Dörfern um Manama aufgelöst, wie Augenzeugen berichteten. Daraufhin sei es zu Ausschreitungen gekommen. Die Demonstranten warfen demnach Brandbomben und Steine auf die Sicherheitskräfte, die mit Tränengas und Blendgranaten zurückschlugen. Die Jugendgruppe der Oppositionsbewegung 14. Februar hatte den Angaben zufolge zu den Protesten aufgerufen. Trotz der gewaltsamen Niederschlagung von Demonstrationen im Februar und März 2011 gehen Schiiten nahe der Hauptstadt regelmäßig auf die Straßen.

(AFP)