Vorfall nach Verschleierungverbot in Belgien: Polizist wird bei Burka-Kontrolle attackiert

Vorfall nach Verschleierungverbot in Belgien: Polizist wird bei Burka-Kontrolle attackiert

Brüssel (RPO). In Brüssel ist ein Mann auf einen Polizisten losgegangen, weil dieser die Papiere seiner vollverschleierten Frau sehen wollte. Der Mann wurde festgenommen. In Belgien ist das Tragen von Nikab oder Burka seit einigen Monaten verboten.

Der 37-Jährige habe bei der Kontrolle im Viertel Saint-Josse, in dem viele Migranten leben, einen der Beamten geschlagen und seiner Frau befohlen, nach Hause zu gehen, erklärte eine Polizeisprecherin nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga am Mittwoch.

Anschließend habe er den Polizisten mit dem Tod gedroht, sollten sie sich noch einmal seiner Frau nähern. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann festgenommen. Seine Frau muss eine Geldbuße zahlen.

  • Zwei muslimische Frauen wollen klagen : Burka-Verbot in Belgien ist in Kraft

In Belgien ist seit Mitte Juli das Tragen des Voll- und Gesichtsschleiers an öffentlichen Orten verboten. Schätzungen zufolge tragen in Belgien weniger als 300 Frauen den Nikab oder die Burka.

(AFP/jre)
Mehr von RP ONLINE