1. Panorama
  2. Ausland

Indien: Polizeichef sorgt mit Vergewaltigungs-Vergleich für Proteste

Indien : Polizeichef sorgt mit Vergewaltigungs-Vergleich für Proteste

Mit einem Vergleich zwischen Vergewaltigungen und Wetten hat der Chef der indischen Bundespolizeibehörde einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. "Wenn man das Verbot von Wetten nicht durchsetzen kann, ist es, als würde man sagen: 'Wenn du eine Vergewaltigung nicht verhindern kannst, genieße sie", sagte Ranjit Sinha am späten Dienstagabend in Neu Delhi.

Nach Protesten von Frauenrechtlicherinnen und zahlreichen entsetzen Kommentaren auf Twitter entschuldigte sich der Polizeichef. Er habe mit dem Vergleich lediglich aussagen wollen, dass man auf Gesetze nicht verzichten solle, nur weil sie schwer umzusetzen seien.

Indien diskutiert engagiert über Vergewaltigungen und die Stellung der Frau im Land, seit eine 23-jährige Studentin im Dezember von mehreren Männern in einem Bus vergewaltigt wurde und später an ihren Verletzungen starb.

Update: Das Zitat war von ausländischen Medien zunächst falsch und damit sinnentstellend übersetzt worden.

(dpa)