1. Panorama
  2. Ausland

Im US-Bundesstaat Kalifornien: Polizei erschießt mutmaßlichen Brandstifter

Im US-Bundesstaat Kalifornien : Polizei erschießt mutmaßlichen Brandstifter

San Bernardino (RPO). Die Polizei im kalifornischen San Bernardino hat einen mutmaßlichen Brandstifter auf der Flucht erschossen. Der aus Arizona stammende 27-Jährige soll möglicherweise für einen der Waldbrände im US-Bundesstaat verantwortlich gewesen sein.

Dies zumindest berichtet die "Los Angeles Times". Als die Behörden den Verdächtigen festnehmen wollten, versuchte der Mann mit seinem Auto zu fliehen. Dabei rammte er einen Polizeiwagen — und wurde erschossen.

"Wir wissen noch nicht, ob er ein Brandstifter war. Die Kollegen wollten ihn als Verdächtigen in der Busch-Gegend ansprechen", erklärte Polizeisprecher Scott Patterson. Die Polizei will nun den beschlagnahmten Pick-Up-Truck des Getöteten durchsuchen.

Ein zweiter Mann wurde unterdessen in der Region Hesperia verhaftet, nachdem eine Frau gemeldet hatte, er habe ein Feuer gelegt. Der 48-Jährige konnte zunächst entkommen, wurde aber später gefasst. Auch hier ist offenbar noch nicht geklärt, ob es sich wirklich um einen Brandstifter handelt.

Die Bundespolizei FBI und die Feuerwehr von Orange County hatten zuvor eine Belohnung von 70 000 Dollar - knapp 50.000 Euro - für Informationen über mutmaßliche Brandstifter ausgesetzt.