1. Panorama
  2. Ausland

Österreich: Polizei erschießt 14-jährigen Einbrecher

Österreich : Polizei erschießt 14-jährigen Einbrecher

Wien (RPO). Beim Einbruch in einen Supermarkt ist in Österreich ein 14-jähriger Junge von der Polizei erschossen worden. Sein zwei Jahre älterer Komplize wurde bei dem Vorfall in Krems im Nordosten des Landes schwer verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen zu dem Fall ein.

Nachdem in dem Supermarkt um halb drei Uhr morgens ein stiller Alarm ausgelöst wurde, suchten nach Angaben der Polizei zwei Beamte in dem völlig dunklen Geschäft nach den Einbrechern. Kurz vor drei Uhr habe es dann einen "plötzlichen Kontakt" mit den beiden Jugendlichen gegeben, die sich offenbar in einer Nische versteckt hätten.

Schuss in die Brust

Beide Polizisten gaben daraufhin Schüsse ab. Dabei wurde der 14-jährige Junge in die Brust getroffen. Er starb eine Stunde später im Krankenhaus. Sein Komplize erlitt Durchschüsse der Oberschenkel, er wird im Krankenhaus behandelt.

Die beiden Jugendlichen trugen nach Angaben der Kremser Staatsanwaltschaft offenbar keine Schusswaffen bei sich. Sie seien jedoch maskiert gewesen und hätten einen Schraubenzieher und eine Gartenhacke bei sich gehabt. Beide stammen aus Krems und waren der Polizei bereits bekannt.

Die beiden Beamten erlitten durch den Vorfall einen Schock. Sie seien psychisch sehr angeschlagen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Wann die beiden vernommen werden können, stehe noch nicht fest.

(AFP/jt)