Nach Kaczynski-Absturz: Polen bietet Angehörigen Entschädigung

Nach Kaczynski-Absturz : Polen bietet Angehörigen Entschädigung

Warschau (RPO). Ein knappes Jahr nach der Flugzeugkatastrophe von Smolensk bietet Polen den Angehörigen der Absturz-Opfer eine Entschädigung in Höhe von umgerechnet knapp 64.000 Euro. Bei dem Absturz im April vergangenen Jahres waren 96 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch Präsident Lech Kaczynski und andere hochrangige Politiker und Militärangehörige.

Das Angebot richtet sich nur an enge Angehörige wie Ehegatten, Kinder und Eltern der Opfer. Sollten sie die Entschädigung annehmen, haben sie weiterhin die Möglichkeit, vor Gericht um weitere Kompensationszahlungen zu streiten.

Die Maschine war damals im dichten Nebel in der Nähe des Flughafens von Smolensk in Russland abgestürzt. Beide Länder sind uneins, wer die Verantwortung für das Unglück trägt. Kaczynski und seine Delegation waren auf dem Weg zu einer Gedenkveranstaltung für die polnischen Opfer des Massakers von Katyn im Zweiten Weltkrieg.

(apd)