Philippinen: Duterte will "fünf oder sechs" Hinrichtungen pro Tag

Philippinen : Duterte will "fünf oder sechs" Hinrichtungen pro Tag

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will nach Wiedereinführung der Todesstrafe fünf bis sechs Hinrichtungen pro Tag vollstrecken lassen.

"Führt sie wieder ein, und ich werde jeden Tag fünf oder sechs Kriminelle exekutieren lassen. Darauf könnt ihr euch verlassen", zitierten philippinische Medien am Montag aus einer Rede, die Duterte am Wochenende auf der Geburtstagsfeier des Senators und Boxers Manny Pacquiao gehalten hatte.

Duterte macht sich für eine Wiedereinführung der 2006 von Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo abgeschafften Todesstrafe stark. Eine entsprechende Gesetzesinitiative wird bereits im Parlament behandelt. Die katholische Kirche und internationale Menschenrechtsorganisationen lehnen dies strikt ab.

Der neue Präsident hatte zum Beginn seiner Amtszeit am 30. Juni einen "Krieg" gegen Drogenkriminelle ausgerufen. Mehr als 3000 Menschen sind seitdem nach Schätzungen von Menschenrechtlern ums Leben gekommen.

Für Aufsehen sorgte Duterte kürzlich mit der Aussage, als Bürgermeister von Davao persönlich drei Kriminelle getötet zu haben.

(KNA)
Mehr von RP ONLINE