Ärger in Florida: Pferd im Nachtclub geht halt nicht

Ärger in Florida: Pferd im Nachtclub geht halt nicht

Die Betreiber eines Nachtclubs in Miami Beach dachten, sie hätten ein tolle Idee und ließen eine halbnackte Tänzerin auf einem weißen Pferd über die Bühne reiten. Nochmal würden sie das wohl nicht machen.

Das Tier mit einem Model als Reiterin ging auf der Tanzfläche durch, warf die Reiterin ab und versetzte die Feiernden in Panik. Der Club - die Mokai Lounge in Miami Beach - sieht sich nun mit einer polizeilichen Ermittlung und der Wut von Internetnutzern konfrontiert.

Bilder des Vorfalls, die in sozialen Netzwerken im Internet verbreitet wurden, führten zum Vorwurf der Tierquälerei und der Forderung nach einem Lizenzentzug für den Club. Eine entsprechende Petition wurde in kurzer Zeit bereits von mehr als tausend Menschen unterzeichnet.

"Die Leute gehen in Nachtclubs, um eine gute Zeit zu haben, mit Freunden zu trinken, zu tanzen und zu feiern. Diese Umgebung ist in keiner Weise ein Ort für irgendein Tier", heißt es in der Petition.

Der Eintrag des Clubs auf dem Bewertungsportal Yelp wurde angesichts einer Welle wütender Einträge abgeschaltet. Die Polizei leitete Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

(csi/AFP)