1. Panorama
  2. Ausland

Partys im Airbnb weltweit verboten: Pro Unterkunft maximal 16 Menschen

16 Personen pro Mietwohnung : Partys in Airbnb-Unterkünften weltweit verboten

Wegen der Corona-Pandemie verschärft Airbnb seine Vorschriften. Demnach sind Partys in den Unterkünften künftig nicht mehr erlaubt. Pro Unterkunft dürfen „bis auf Weiteres“ nur noch bis zu 16 Menschen sein.

Der Online-Wohnungsvermittler Airbnb verschärft wegen der Corona-Pandemie weltweit die Vorschriften für die Mieter auf Zeit: Partys seien in den vermittelten Unterkünften künftig nicht gestattet, und in einer Unterkunft - auch einer großen - dürften sich höchstens 16 Menschen aufhalten, teilte Airbnb am Donnerstag mit. Dies gelte „bis auf Weiteres“. Wer sich nicht daran halte, werde gesperrt oder sogar angezeigt.

Bereits jetzt seien Partys in 73 Prozent der über Airbnb vermittelten Wohnungen und Häuser in den Hausregeln verboten, erklärte das Unternehmen. „Die meisten unserer Gäste benehmen sich und respektieren die Hausregeln.“ Kleinere Partys wie Geburtstagsfeiern seien „traditionell“ aber erlaubt gewesen, wenn der Gastgeber dies duldete.

Airbnb betonte, mit Ausbreitung der Corona-Pandemie sei bereits viel geändert worden: Die Suchfilter „event-friendly“ (für Veranstaltungen geeignet) und „parties and events allowed“ (Partys und Veranstaltungen erlaubt) seien gestrichen worden. Die Nutzer seien aufgerufen worden, die jeweiligen coronabedingten Regeln zu beachten - so auch strikte Versammlungsverbote.

Einige Nutzer hätten ihre Party-Aktivitäten aus Bars und Diskotheken in Airbnb-Unterkünfte verlegt. „Wir finden ein solches Benehmen unglaublich unverantwortlich“, erklärte das Unternehmen, und jeder, der sich so verhalte oder das erlaube, „gehört nicht auf unsere Plattform“.

(juw/AFP)