Pakistan: Mindestens 24 Menschen sterben durch selbstgebrannten Alkohol

Pakistan : Mindestens 24 Menschen sterben durch selbstgebrannten Alkohol

Bewohner einer christlichen Siedlung in Pakistan haben am Heiligabend Alkohol selbstgebrannt und konsumiert. Daran sind mindestens 24 Menschen gestorben.

Wie die örtliche Polizei am Dienstag mitteilte, stellten Bewohner der Siedlung in Toba Tek Singh im Zentrum des Landes den Alkohol her. Er sei giftig gewesen, 24 Menschen seien gestorben und 60 weitere seien nach dem Konsum erkrankt, viele von ihnen schwer, sagte ein örtlicher Polizeivertreter.

Bei den Todesopfern handelte es sich nach Angaben der Behörden um 22 Christen und zwei Muslime. In Pakistan gibt es zwar legale Brauereien, allerdings ist Muslimen der Kauf und Konsum von Alkohol untersagt. Für Minderheiten und Ausländer ist er streng reguliert.

Wohlhabende Pakistaner greifen oft auf teuren geschmuggelten Alkohol zurück — ärmere Menschen auf Selbstgebranntes. Weil dieser Alkohol oft auch giftiges Methanol enthält, kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.

(das/AFP)
Mehr von RP ONLINE