1. Panorama
  2. Ausland

Nordkorea: In keinem Staat werden Christen so stark verfolgt

Weltverfolgungsindex : Nordkorea hält 70.000 Christen in Lagern gefangen

Unterdrückung, Arbeitslager, Misshandlungen: In keinem Staat werden Christen so stark verfolgt wie in Nordkorea. Doch auch in anderen Ländern ist die Lage schwierig.

70.000 Christen sind in dem abgeschotteten Land in Lagern interniert, wie aus dem am Mittwoch vom christlichen Hilfswerk "Open Doors" veröffentlichten "Weltverfolgungsindex 2015" hervorgeht.

Dort seien sie schwerster Arbeit und Folter ausgesetzt. Zum 13. Mal in Folge setzte die in Organisation Nordkorea deshalb auf den ersten Platz ihres jährlich erscheinenden Indexes. Es folgen Somalia, Irak und Syrien. Nach Schätzungen von "Open Doors" sind weltweit rund 100 Millionen Christen wegen ihres Glaubens Repressalien ausgesetzt.

In der Liste der Länder in denen Christen am stärksten verfolgt werden, landen Afghanistan, Sudan, Iran, Pakistan, Eritrea und Nigeria auf den Plätzen fünf bis zehn.

(dpa)