Nigeria: Mindestens sieben Tote bei Explosion

Anschlag auf Marktplatz : Mindestens sieben Tote bei Explosion in Nigeria

Bei einem mutmaßlichen Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Zuvor hatten Augenzeugen von zwei Explosionen auf dem Markt und in einer belebten Straße berichtet.

Neben den Toten habe es 17 weitere Verletzte in der Stadt Maiduguri gegeben, erklärte die Polizei im Bundesstaat Borno am Dienstag.

Die Rettungskräfte seien derzeit noch im Einsatz, sagte Polizeisprecher Clement Adoda am Abend. Augenzeugen hatten berichtet, dass die Orte von Sicherheitskräften abgesperrt worden seien. Am Wochenende waren in Maiduguri bei Attentaten der Islamistengruppe Boko Haram mindestens 58 Menschen getötet worden.

Boko Haram kämpft im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias seit dem Jahr 2009 mit Gewalt für einen islamischen Staat und tötete bislang mehr als 13.000 Menschen. Häufig setzen die Extremisten Selbstmordattentäter ein, zuletzt verstärkt auch Frauen.

Die Armeen Nigerias sowie der Nachbarländer Kamerun, Niger und Tschad bekämpfen Boko Haram gemeinsam und meldeten zuletzt Erfolge. Am Wochenende leistete Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau der Dschihadistengruppe Islamischer Staat den Treueeid.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE