1. Panorama
  2. Ausland

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio war dabei: New York: Zehntausende demonstrieren für Klimaschutz

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio war dabei : New York: Zehntausende demonstrieren für Klimaschutz

Vor dem für Dienstag geplanten UN-Klimagipfel sind in New York Zehntausende Menschen für einen besseren Klimaschutz auf die Straße gegangen. Mit Plakaten und Trillerpfeifen zogen sie am südlichen Ende des Central Parks los. Auch Prominente wie Hollywood-Star Leonardo DiCaprio marschierten mit.

Für den Abschluss der Demonstration war eine Straßenparty nahe dem Hudson River geplant. Nach Angaben der Organisatoren sollte es die "größte Klima-Demonstration aller Zeiten" werden. Mit dabei waren auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, der frühere US-Vizepräsident Al Gore und New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio.

Auch in Berlin haben am Sonntag Tausende Menschen für besseren Klimaschutz demonstriert. In drei Protestzügen zum Brandenburger Tor forderten sie am Sonntag verschärfte Klimaziele und einen Umstieg auf erneuerbare Energien. Das Aktionsmotto lautete: "Mal schnell die Welt retten." Weltweit haben mehr als 1000 Organisationen Proteste organisiert - von Melbourne über Neu-Delhi und Johannesburg bis London und New York.

Zum UN-Klimagipfel wollen an diesem Dienstag zahlreiche Staatsoberhäupter nach New York kommen, unter ihnen US-Präsident Barack Obama. Für Deutschland reist Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) an. UN-Generalsekretär Ban erhofft sich davon einen Aufbruch und Dynamik, um den bis Ende 2015 geplanten Weltklimavertrag für mehr als 190 Staaten doch noch zu schaffen.

(dpa)