1. Panorama
  2. Ausland

Afghanistan: Neun Nato-Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz

Afghanistan : Neun Nato-Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz

Kabul (RPO). Beim Absturz eines Hubschraubers im Süden Afghanistans sind am Dienstag neun Nato-Soldaten ums Leben gekommen. Ein weiterer Soldat der internationalen Koalition sowie ein afghanischer Soldat und ein amerikanischer Zivilist wurden verletzte, wie die Allianz in Kabul mitteilte.

Die Verletzten wurden in ein Militärkrankenhaus gebracht. Die Ursache des Absturzes werde untersucht, hieß es in der Erklärung der Nato. Bislang gebe es indes keine Hinweise darauf, dass der Helikopter beschossen wurde. Angaben zur Nationalität der Toten machte die Isaf zunächst nicht.

Der Hubschrauber verunglückte nach Angaben aus Nato-Kreisen in der nordwestlichen Provinz Sabul. Ein Sprecher der dortigen Provinzregierung sagte, die Absturzstelle befinde sich im Bezirk Daichopan.

Einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP zufolge, die auf der unabhängigen Website icasualties.org basiert, ist das Jahr 2010 damit bereits jetzt das blutigste Jahr für die Nato-Soldaten seit Beginn des Einsatzes 2001. Mit den neun Toten vom Dienstag kamen in diesem Jahr bereits 529 ausländische Streitkräfte ums Leben. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 521.

Seit Monatsbeginn wurden in Afghanistan bisher 32 Isaf-Soldaten getötet.

(AFP/AP/jre)