Nelson Mandela - Südafrika feiert 100. Geburtstag

Gedenken an Friedensnobelpreisträgers : Südafrika feiert 100. Geburtstag von Nelson Mandela

Der Friedensnobelpreisträger starb 2013 und wäre am Mittwoch 100 Jahre alt geworden. Der frühere US-Präsident Barack Obama hat am Dienstag bereits in Johannesburg eine viel beachtete Rede zu Ehren Mandelas gehalten.

In Südafrika haben Politiker und Bürger den 100. Geburtstag des 2013 verstorbenen Anti-Apartheidkämpfers und späteren Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela begangen. Präsident Cyril Ramaphosa leitete am Mittwoch in Mandelas Geburtsort Mvezo in der Provinz Ostkap Feierlichkeiten zu Ehren des früheren Präsidenten. Ramaphosas Stellvertreter David Mabuza forderte bei einer Veranstaltung in der Provinz Mpumalanga Schüler auf, dem Vorbild Mandelas zu folgen und für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Bereits am Dienstag hielt Barack Obama eine Rede zu Ehren Mandelas. Er sprach über Demokratie und Toleranz. „Der Kampf um Gerechtigkeit ist nie vorüber“, sagte Obama in Johannesburg vor Tausenden Zuhörern.

Rolihlahla Mandela vom Stamm der Xhosa wurde am 18. Juli 1918 in einer ländlichen Gegend geboren und erhielt später den Vornamen Nelson. Mandela studierte später Jura und trat dem Afrikanischen Nationalkongress (ANC) bei, um den Kampf für Gleichberechtigung in Südafrika zu unterstützen. Er wurde schnell ein führendes ANC-Mitglied, bis dieser 1960 vom rassistischen Apartheid-Regime verboten wurde. Anschließend ging Mandela in den Untergrund und gründete den militärischen ANC-Flügel. 1964 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt.

Nach seiner Freilassung 1990 verhandelte er mit dem Apartheid-Regime den Übergang zur Demokratie. 1994 wurde er als erster Schwarzer in Südafrika zum Präsidenten gewählt. Während seiner Amtszeit bis 1999 setzte er sich für eine Aussöhnung mit der weißen Minderheit ein.

(skr/dpa)