Nach Panne bei Heiratsantrag - New Yorker Polizei rettet Verlobungsring von Brautpaar

Nach Panne bei Heiratsantrag: New Yorker Polizei rettet Verlobungsring von Brautpaar

Nach einem missglückten Heiratsantrag mitten auf dem Times Square hatte sich ein Paar aus Großbritannien schon mit dem Verlust des Ringes abgefunden. Doch die Polizei fand das teure Stück schließlich auf dem Müll. Und wird nun im Netz dafür gefeiert.

Ein Paar aus England ist durch den Verlust eines Verlobungsrings in die Schlagzeilen geraten. John Drennan hatte seiner Freundin im Central Park in New York einen Heiratsantrag gemacht, wie die Zeitung „The New York Times“ berichtete. Seine Freundin Daniella Anthony und er sagten, der Ring sei am Freitagabend von dem Finger der Frau in einen Versorgungsschacht am Times Square gefallen. Nachdem die Polizei den Ring aus dem Schacht geholt hatte, suchte sie auf Twitter nach dem zuvor anonymen Paar. Die beiden bedankten sich am Sonntag.

„Ich war am Boden zerstört“, sagte Anthony der „The New York Times“. „Ich habe buchstäblich geweint. Es war der schlimmste Moment in meinem Leben“, sagte sie über den vorübergehenden Verlust des Rings.

Sie und Drennan baten um Hilfe, doch auch Polizeibeamten gelang es zunächst nicht, den Ring aus dem Schacht zu holen. Der Mann und die Frau reisten schließlich unverrichteter Dinge nach England, ohne ihre Namen oder Kontaktdaten zu hinterlassen. Nach der Ankunft kaufte Drennan einen neuen Ring, wie die Zeitung meldete.

  • Baseler Bischof sicher : „Ein Leben ohne Sex ist wunderbar möglich“

Am Sonntag hatte die New Yorker Polizei dann eine gute Nachricht zu verkünden: Das Paar bekommt seinen Ring wieder. Beamten war es am Samstag gelungen, den Ring auf Müll liegend in rund 2,4 Metern Tiefe zu orten. Die New Yorker Polizeibehörde suchte per Videobotschaft nach den beiden. Drennan ist in dem Video auf dem Bauch liegend zu sehen, durch den Schacht blickend.

Der „New York Times“ nach wollten Drennan und Anthony es geheim halten, dass der Ring verloren gegangen war. Jemand aus dem Freundeskreis habe ihm aber die Twitter-Nachricht der Polizei weitergeleitet. Drennan habe eine Hotline angerufen.

Die Polizei teilte mit, dass der „gesäuberte!“ Ring dem Paar zugestellt werde. „Fall gelöst!“, twitterte die Polizei vom Happy End der Geschichte.

(mro/dpa)
Mehr von RP ONLINE