Australien: Nach Krokodil-Angriff: Menschliche Überreste gefunden

Australien : Nach Krokodil-Angriff: Menschliche Überreste gefunden

Nach dem Angriff eines Krokodils auf einen Jungen im Norden Australiens haben die Suchtrupps menschliche Überreste entdeckt.

Die Funde deuteten darauf hin, dass der Zwölfjährige bei dem Angriff am Sonntag getötet wurde, sagte ein Polizeisprecher. Letzte Gewissheit soll ein DNA-Test bringen.

Der Junge hatte zusammen mit drei Freunden im Kakadu National Park gebadet, als die Gruppe von einem etwa vier Meter langen Salzwasserkrokodil angegriffen wurde. Zunächst hatte das Tier einen Freund des Vermissten attackiert, der den Angriff jedoch abwehren konnte. Dabei erlitt er schwere Verletzungen an beiden Armen. Daraufhin schnappte sich das Tier den Zwölfjährigen und verschwand mit ihm.

Der Kakadu National Park ist auch bei Touristen sehr beliebt. Überall sind Hinweisschilder aufgestellt, die wegen der Krokodile vor dem Schwimmen in den Gewässern warnen. Erst im vergangenen August wurde ein 26 Jahre alter Mann von einem knapp fünf Meter langen Krokodil getötet, als er im Mary River südöstlich von Darwin schwamm. Die Zahl der Krokodile im tropischen Norden Australiens ist explodiert, seit sie 1971 gesetzlich geschützt wurden.

(ap)