Mutter lässt Zwillinge in heißem Auto in New York - beide Kinder sterben

Tragischer Fall in den USA : Vater lässt Zwillinge in heißem Auto - beide Kinder sterben

In New York sind einjährige Zwillinge von ihrem Vater in der Sommerhitze im Auto zurückgelassen worden und gestorben. Der Mann hatte offenbar vergessen, dass die Kinder auf dem Rücksitz waren.

Der 39-Jährige habe nach eigenen Angaben einen totalen Aussetzer gehabt, hieß es in einer Strafanzeige der Staatsanwälte vom Samstag. So habe er angenommen, seine Kinder am Vortag vor Beginn seiner achtstündigen Schicht in einem Krankenhaus in der Bronx in die Kita gebracht zu haben.

Tatsächlich aber habe er seine Kinder auf dem Rücksitz des Wagens vergessen, sagte Staatsanwalt Jaime Breslin laut einem Bericht der Zeitung „New York Post“ dem Richter bei der Anklageverlesung. „Dann ging er weiter seinem Tagewerk nach.“

Ermittlern zufolge fuhr der Vater nach dem Ende seiner Arbeitsschicht zunächst los, ehe er bemerkte, dass seine Zwillinge noch im Wagen saßen. Verzweifelt habe er um Hilfe gerufen. Doch wurden die Kinder - ein Junge und ein Mädchen - noch vor Ort für tot erklärt.

„Dies ist eine Tragödie von entsetzlichen Ausmaßen“, sagte der Anwalt des Mannes der „New York Post“. Ihm werden Totschlag, fahrlässige Tötung und Gefährdung des Kindeswohls in zwei Fällen zur Last gelegt. Schluchzend plädierte er auf nicht schuldig. Noch am Samstag wurde er gegen eine Kaution von 100 000 Dollar freigelassen. Am 1. August soll er wieder vor Gericht erscheinen.

Durchschnittlich gebe es pro Jahr in den USA 39 Fälle von Hitzetod von Kindern, die in Autos gesperrt wurden, wie aus eine Statistik der Webseite kidsandcars.org hervorgeht. Allein in diesem Jahr habe es in Amerika bis zum 16. Juli 21 Tote gegeben.

(lukra/dpa)
Mehr von RP ONLINE