1. Panorama
  2. Ausland

Monolith in der Wüste: Geheimnisvolle Metallsäule in Utah entdeckt

Monolith in der Wüste : Geheimnisvolle Metallsäule im US-Bundesstaat Utah entdeckt

Eigentlich sollten Wildhüter vom Hubschrauber aus in einer abgelegenen Gegend in Utah nach Schafen Ausschau halten. Sie entdeckten einen Monolithen - und befeuern nun mit Fotos die Fantasie der Amerikaner.

Das Auftauchen einer mysteriösen Metallsäule im Westen der USA hat für vielfältige Spekulationen gesorgt. Die Säule wurde vergangene Woche im Süden des Bundesstaats Utah zufällig aus der Luft entdeckt. Die Beamten, die in einer abgelegenen Region voller roter Felsen eigentlich Schafe zählen sollten, landeten nahe der mehr als dreieinhalb Meter hohen Säule, um sie genauer zu untersuchen. Klarheit über ihre mögliche Herkunft brachte dies aber nicht.

Sie hätten das dreiseitige Objekt aus rostfreiem Stahl in einer Arbeitspause in Augenschein genommen. Es sei völlig unklar, wie es dort hingekommen und in den Boden gerammt worden ist. Der Monolith erinnert an ein Objekt, das in Stanley Kubricks Film „2001: Odyssee im Weltraum“ zu sehen ist.

Die Behörde für öffentliche Sicherheit erklärte am Montag (Ortszeit) mit einem Augenzwinkern: "Es ist illegal, Strukturen oder Kunst ohne Genehmigung auf staatlich verwaltetem öffentlichem Land zu installieren, egal von welchem Planeten Sie kommen." Den genauen Standort der Säule teilte die Behörde nicht mit, um Schaulustige fernzuhalten.

Denn die Entdeckung führte im Internet bereits zu vielfältigen Spekulationen über Urheber und Sinn des Objekts - vom Werk Außerirdischer über Fans von Science-Fiction-Filmen bis hin zu einem Reset-Knopf für das Corona-Jahr 2020.

(peng/AFP/dpa)