Milo Yiannopoulos: "Breitbart"-Blogger von Konferenz ausgeladen

Milo Yiannopoulos: "Breitbart"-Blogger von Konferenz ausgeladen

Nach Kommentaren über Sex mit Minderjährigen darf der "Breitbart"-Blogger und Trump-Unterstützer Milo Yiannopoulos nicht vor konservativen US-Aktivisten auftreten.

Er sei von der Konferenz CPAC ausgeladen worden, twitterte der Vorsitzende der Organisation American Conservative Union, Matt Schlapp. Milo Yiannopoulos, ein Blogger der rechtspopulistischen Online-Plattform "Breitbart", hatte in einem Clip unter anderem sexuelle Beziehungen von Männern mit 13-jährigen Jungen verteidigt. Auf Facebook erklärte der britische Autor später, er habe lediglich über seine Beziehung mit einem 29-Jährigen gesprochen, als er selbst 17 Jahre alt war. Das Schutzrecht in seiner Heimat Großbritannien liegt bei 16 Jahren.

Am Montag teilte zudem der Verleger von Yiannopoulos' geplantem Buch "Dangerous" mit, dieses aus seinem Angebot zu nehmen. Es sollte im Juni erscheinen. Gründe für den Rückzug wurden nicht genannt. Bei Amazon hatte es bereits auf den Bestsellerlisten für vorbestellte Bücher gestanden.

(rent/ap)
Mehr von RP ONLINE