MH370: Wrackteil soll in Toulouse untersucht werden

Möglicherweise von MH370: Wrackteil soll am Samstag in Toulouse eintreffen

Das auf La Réunion gefundene Wrackteil soll an diesem Samstag zur Untersuchung in der Nähe von Toulouse eintreffen. Das Fundstück dürfte die französische Insel im Indischen Ozean am Freitagabend verlassen, wie eine Sprecherin der Pariser Staatsanwaltschaft sagte.

Auch für die französischen Ermittler spricht viel dafür, dass das Teil von einer Boeing 777 stammt. Das sei die "bevorzugte Spur", so die Sprecherin. Die geplante Begutachtung in einem Luftfahrttechnikzentrum des Verteidigungsministeriums bei Toulouse soll endgültige Gewissheit schaffen und klären, ob das Teil vom seit 16 Monaten vermissten Malaysia-Airlines-Flugzeug stammt. Bei Flug MH370 war eine Boeing 777 im Einsatz.

Mit Ergebnissen sei erst in der kommenden Woche zu rechnen, sagte die Sprecherin. Die Pariser Justiz hat den Fund an sich gezogen, weil dort seit letztem Jahr ein Ermittlungsverfahren zum Verschwinden des Flugzeugs läuft.

  • MH370 : Hubschrauber sucht nach Wrackteilen ab

Australiens Vize-Premierminister Warren Truss hält es allerdings für eine "realistische Möglichkeit", dass das etwa zwei Meter lange, mit Muscheln besetzte Teil von dem seit 16 Monaten vermissten Malaysia-Airlines-Flug MH370 stammt.

Das Wrackstück war am Mittwoch auf der französischen Insel im Indischen Ozean gefunden worden.

(dpa)