Menschlicher Düsenflieger Richard Browning stellt Weltrekord auf

Flug mit dem "Jet Suit": Menschlicher Düsenflieger stellt Weltrekord auf

Weltrekord: Das ist der schnellste Mann mit Düsenantrieb

Mit seinem Düsen-betriebenen Anzug "Daedalus" hat Tüftler Richard Browning einen Rekord aufgestellt: Der Brite flog mit seiner Erfindung quer über einen See - mit einer Spitzengeschwindigkeit von mehr als 51 Stundenkilometern.

Richard Browning ist nun offiziell der schnellste Düsen-betriebene Mensch der Welt. Wie Guinness World Records am Donnerstag mitteilte, sauste er mit einer Geschwindigkeit von 51,53 Kilometern pro Stunde über einen See nahe Reading, östlich von London.

Browning zeigte sich glücklich über den gelungenen Rekordversuch, kündigte aber gleich an, nachzulegen. "Ich glaube wirklich, dass wir das noch einmal überbieten können", sagte er der Mitteilung von Guinness World Records zufolge.

Das britische Start-Up-Unternehmen "Gravity Industries" hatte den Anzug entwickelt, der seinen Träger abheben lässt. "Daedalus" heißt die Erfindung, die Menschen mit einer Kombination aus 800-PS-starken Düsentriebwerken durch die Luft befördern soll. Das futuristische Outfit ist Hightech pur: Displays und Kontrollschalter auf der Brust, Batterien als Energiequelle und 800-PS-starke Triebwerke, die an den Armen sowie am Rücken montiert sind.

  • Fotos : Gadgets - diese Technik-Neuheiten will man haben

Obwohl sich das waghalsige Projekt noch immer im Entwicklungsstadium befinden wird, gibt es bereits eine ganze Reihe von Interessenten. Viele private Investoren, aber auch das Militär hätten bereits Anfragen gestellt, sagte Browning. Entsprechende Patente seines Unternehmens "Gravity" seien bereits angemeldet.

Daedalus: Dieser Jet-Anzug lässt Menschen fliegen

Zur Zeit werden die Kosten für einen Anzug dieser Art auf rund 250.000 Euro geschätzt.

(mro)