1. Panorama
  2. Ausland

Mehr als 3000 Flüge in den USA wegen des Wintersturms annulliert

Wintersturm : Mehr als 3000 Flüge in den USA annulliert

In den USA sind wegen eines neuen Wintersturms mehrere tausend Flüge annulliert worden. Laut der Internetseite Flightaware.com mussten am Montag mehr als 3000 ankommende und abgehende Flüge gestrichen werden.

Demnach waren besonders die Flughäfen von Chicago, Boston sowie die Airports Newark und LaGuardia in New York betroffen. Auf dem internationalen Flughafen JFK in New York wurden hingegen vergleichsweise wenige Flüge gestrichen. Der Wetterdienst erwartet von Ohio bis Neuengland einen "starken Wintersturm" mit Schneefällen bis zu 30 Zentimetern.

In Boston, wo vergangene Woche bereits 60 Zentimeter Schnee gefallen waren, blieben am Montag Schulen und Gerichte wegen des Unwetters geschlossen. New York kämpfte mit Schnee und gefrierendem Regen. Bürgermeister Bill de Blasio riet der Bevölkerung, sich auf Verkehrsstörungen einzustellen. Nachdem vor einer Woche ein angekündigter Blizzard doch nicht eingetreten war, betonte de Blasio aber auch, Meteorologie sei keine exakte Wissenschaft.

(AFP)