Usbekistan: Mediziner infizieren fast 150 Kinder mit HIV

Usbekistan: Mediziner infizieren fast 150 Kinder mit HIV

Moskau (RPO). In Usbekistan sind fast 150 Kinder mit dem Aids-Virus HIV infiziert worden, weil Ärzte und Krankenschwestern nachlässig mit der Sterilisation von Spritzen und Kathedern umgegangen waren.

Wie die Website Ferghana.ru am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf eine staatliche Fernsehdokumentation mitteilte, wurden zwischen 2007 und 2008 in der Region Namangan 147 Kinder, davon 20 in Krankenhäusern angesteckt. Nach Abschluss von Ermittlungen im Januar 2009 waren bereits 14 dieser Kinder tot. 21 Mitarbeiter des Gesundheitswesens wurden zu Haftstrafen von fünf bis acht Jahren verurteilt. Nach offiziellen Statistiken gab es 2009 in der ehemaligen Sowjetrepublik 13.000 HIV-Fälle.

(AFP/csr)