Vietnam: Massives Fischsterben in Hanois größtem See

Vietnam: Massives Fischsterben in Hanois größtem See

Massenweise tote Fische sind Medienberichten zufolge am Ufer des größten Sees der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi angeschwemmt worden.

Dutzende Helfer versuchten, die stinkenden Tierkadaver aus dem West-See (Ho Tay) zu entfernen, schrieb die Zeitung "Tuoi Tre" am Montag. Die Umweltbehörde habe nach dem am Sonntag festgestellten Fischsterben eine Untersuchung der Fische und des Wassers angeordnet, um die Ursache zu ermitteln.

Im April waren in Zentralvietnam tonnenweise tote Fische an die Küste gespült worden. Die Behörden des kommunistischen Staates machen ein zu einem taiwanesischen Konzern gehörendes Stahlwerk in der Provinz Ha Tinh für dieses Fischsterben verantwortlich. Giftige Abwässer sollen damals ins Meer gelangt sein.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE