Massachusetts verbietet Tabak und E-Zigaretten mit Geschmack - Aus für Mentholzigaretten

Aus für Mentholzigaretten : Massachusetts verbietet Tabak und E-Zigaretten mit Geschmack

Zum allerersten Mal wird in den USA auf Staatsebene der Verkauf von Tabak mit Geschmack und E-Zigaretten verboten. Das bedeutet auch ein Ende für die vor allem bei Jugendlichen beliebten Mentholzigaretten.

Der Verkauf von E-Zigaretten mit Geschmack wird sofort verboten, für Menthol-Zigaretten ist es ab dem 1. Juni 2020 so weit.

Massachusetts' Gouverneur Charlie Baker hatte den Verkauf aller Arten von E-Zigaretten im September vorläufig unterbunden, darunter auch jene mit Tabak ohne Aromastoffe. Er rief den Gesundheitsnotstand aus und sagte am Mittwoch, das vorläufige Verkaufsverbot gelte bis zum 11. Dezember weiter. Bis dahin werde seine Regierung zusätzliche Regelungen ausarbeiten.

Der Konsum von E-Zigaretten hatte zuletzt für Bedenken in den USA gesorgt. Es gab mehrere Krankheits- und Todesfälle. Die Gruppe Cancer Action Network von der Organisation American Cancer Society begrüßte die Entscheidung: Das Gesetz sende hoffentlich eine Botschaft an die Tabakindustrie. „Mehr als 80 Prozent aller Jugendlichen, die jemals ein Tabakprodukt konsumiert haben, haben mit einem Produkt mit Aromastoffen angefangen, und die Tabakindustrie weiß das“, hieß es in einer E-Mail.

US-Studien haben gezeigt, dass Mentholzigaretten unverhältnismäßig häufig von jungen Menschen und Minderheiten konsumiert werden. Menthol sei insbesondere bei Afroamerikanern beworben worden, werfen Gesundheitsexperten und Gruppen gegen das Rauchen den Herstellern vor.

Der Einzelhandelsverband Necsema dagegen nannte die Entscheidung in Massachusetts enttäuschend. Menthol- und Minztabak seien legale Produkte für Erwachsene, „die nicht im Zusammenhang mit Überdosen bei der Jugend gebracht werden“.

(felt/dpa)