Masern: Japan befürchtet Ausbruch nach Justin Bieber-Konzert

Hoch ansteckende Krankheit: Japan befürchtet Masern-Ausbruch nach Justin Bieber-Konzert

Die japanische Gesundheitsbehörde warnt vor einem Masern-Ausbruch im Land. Ein infizierter Jugendlicher hatte trotz eindeutiger Symptome ein Konzert von Popstar Justin Bieber besucht – und steckte andere Fans möglicherweise an.

Der 19-Jährige sei trotz 39 Grad Fieber und Ausschlags am ganzen Körper zum Konzert des kanadischen Popstars in Chiba östlich von Tokio gegangen, wo 25.000 Fans versammelt waren, erklärte die japanische Gesundheitsbehörde am Freitag.

Masern sind hoch ansteckend

Anschließend habe der 19-Jährige noch Tokio sowie die Präfektur Kanagawa besucht. Tage später seien bei ihm schließlich die Masern diagnostiziert worden. "Masern sind hoch ansteckend", sagte ein Beamter des Gesundheitsministeriums in Tokio. Er rief Krankenhäuser im ganzen Land auf, auf der Hut zu sein.

  • Überblick : Diese Impfungen gibt es und dafür sind sie gut

Auch der Konzertveranstalter forderte Fans auf seiner Website auf, zum Arzt zu gehen, falls sie Masernsymptome feststellen.

(isw/AFP)