Zu den Klängen von "Let It Snow": Mann wirft in US-Einkaufszentrum mit Geld um sich

Zu den Klängen von "Let It Snow" : Mann wirft in US-Einkaufszentrum mit Geld um sich

Ein Mann hat in einem Einkaufszentrum im US-Staat Minnesota mit Geld um sich geworfen. Die Behörden fanden das allerdings wenig witzig und luden den Mann wegen Ruhestörung vor.

Als ein Chor am Freitag in der "Mall of America" das Lied "Let It Snow" - "Lass es schneien" - anstimmte, ließ er vom Obergeschoss Geldscheine nach unten flattern. Das waren "seine letzten 1000 Dollar", wie er später erklärte. Die Behörden in Bloomington reagierten kühl und luden ihn wegen Ruhestörung vor.

Der 29-Jährige machte etwas wirre Angaben über sein Motiv: Auf seiner Facebook-Seite kündigte er eine Publicity-Aktion an, um seine Katze von seiner geschiedenen Frau zurück zu bekommen. Später sagte er, er mache eine Scheidung durch, habe sein Abschleppunternehmen verloren und habe gehofft, die positive Geste des Geldwegwerfens würde ihm irgendwie was zurückgeben. Außerdem habe er seine Exfrau zu einem Versöhnungsgespräch eingeladen und sie sei nicht gekommen.

Eine Sprecherin des Einkaufszentrums sagte, es habe bis dahin noch nie jemand etwas Derartiges in der Mall gemacht. Der Schein-Werfer habe die Chor-Darbietung unterbrochen und hätte eine gefährliche Situation auslösen können.

(ap)
Mehr von RP ONLINE