1. Panorama
  2. Ausland

Bandenkämpfe in Südfrankreich: Mann nahe Marseille mit Kalaschnikow erschossen

Bandenkämpfe in Südfrankreich : Mann nahe Marseille mit Kalaschnikow erschossen

Im Süden Frankreichs ist ein Mann am Sonntagabend mit einer Kalaschnikow erschossen worden. Der Mann um die 30 sei am Steuer eines Wagens auf einer Autobahn in der Stadt Aubagne nahe Marseille durch mehrere Schüsse in Kopf und Brust getötet worden, verlautete am Montag aus Polizeikreisen.

Demnach war der polizeibekannte Mann vermummt und hatte selbst eine Kalaschnikow auf den Knien, als er in dem gestohlenen Wagen mit gefälschten Nummernschild erschossen wurde. Der regionale Polizeipräfekt reiste noch am Sonntag zum Tatort. Offenbar wurde der Mann, der noch vor Ort verstarb, Opfer einer Abrechnung unter rivalisierenden Banden. In der Region von Marseille werden seit Jahren regelmäßig Mitglieder krimineller Banden mit Schnellfeuergewehren getötet.

(AFP)