Malaysia Airlines: Vor Malediven entdeckte Trümmer nicht von MH370

Malaysia-Airlines-Maschine : Vor Malediven entdeckte Trümmer nicht von MH370

Die vor den Malediven entdeckten Trümmer gehören nicht zu der seit knapp anderthalb Jahren verschollenen Malaysia-Airlines-Maschine. "Das sind keine Materialien von einem Flugzeug", sagte der malaysische Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Freitag, nachdem ein Expertenteam die Bruchstücke untersucht hatte.

Flug MH370 war am 8. März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Die Trümmer waren vor wenigen Tagen vor der Inselgruppe im Indischen Ozean gesichtet worden.

In der vergangenen Woche hatte Malaysia erklärt, ein auf der Insel La Réunion angeschwemmtes Querruder stamme zweifelsfrei von Flug MH370, Ermittler anderer Staaten waren in ihrer Einschätzung jedoch zurückhaltend.

Lai sagte, er wisse nicht, ob das Expertenteam Trümmer für weitere Untersuchungen von den Malediven mitbringen würde. Im Fall der Fälle würden diese Trümmer dem internationalen Ermittlungsteam übergeben.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll die Boeing 777 abgedreht und stundenlang Richtung Südwesten weiter geflogen sein. Als der Treibstoff ausging, soll sie in den Indischen Ozean gestürzt sein.

Die Chronologie der Ereignisse seit dem Absturz von MH370.

Hier geht es zur Infostrecke: Was seit dem Verschwinden von MH370 geschah

(ap)
Mehr von RP ONLINE