1. Panorama
  2. Ausland

Verschwundene Kinder: Maddies Eltern werben für europäisches Alarmsystem

Verschwundene Kinder : Maddies Eltern werben für europäisches Alarmsystem

Brüssel (RPO). Damit anderen Eltern ein Drama ähnlich dem der verschwundenen Maddie erspart bleibt, haben deren Eltern Kate und Gerry McCann am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament für den Aufbau eines europaweiten Alarmsystems für verschwundene Kinder geworben.

Es gehe um eine freiwillige Partnerschaft zwischen Medien, Verkehrsbetrieben und Polizeibehörden, sagte Kate McCann am Donnerstag vor Journalisten in Brüssel. Im Falle einer Entführung eines Kindes solle dann über das System die Information sofort weitergeleitet werden.

"Die Zeit ist der größte Feind des Kindes", sagte Kate McCann. Als vorbildhaft nannten die McCanns das System "Amber Alert" in den USA, das sehr erfolgreich bei der Suche nach vermissten Kindern sei, sowie ein in Frankreich angewendetes Warnsystem.

Gerry McCann sagte, die Idee der Schaffung eines europaweiten Alarmsystems sei nicht neu. Sie werde auch von der Europäischen Kommission unterstützt sowie von verschiedenen Innen- und Justizministern. Nationale Warnsysteme gebe es nur in den wenigsten EU-Staaten.

Maddie McCann war am 3. Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus einer Wohnung in einer portugiesischen Ferienanlage verschwunden, während ihre Eltern unweit der Wohnung zu Abend aßen. Die Eltern starteten anschließend eine weltweite Medienkampagne, um auf ihren Fall aufmerksam zu machen.

(afp)