Lufthansa: Außerplanmäßige Landung einer Boing 747 in Manchester

Auf dem Weg nach Vancouver: Lufthansa-Maschine muss Zwischenstopp in Manchester einlegen

Ein Lufthansa-Flugzeug auf dem Weg von Frankfurt nach Vancouver ist außerplanmäßig in Manchester gelandet. Ein Sprecher der Airline gibt einen medizinischen Notfall als Ursache an.

Britische Medien hatten zeitweise gemeldet, der Grund für die Ausweichlandung sei ein randalierender Passagier an Bord gewesen. Auf Nachfrage unserer Redaktion verneinte ein Lufthansa-Sprecher dies jedoch: "Die Maschine musste nicht wegen eines sogenannten "unruly passengers", sondern wegen eines medizinischen Notfalls in Manchester landen."

Das Flugzeug, eine Boing 747, sollte schnell wieder aufgetankt werden und ihren Flug nach Kanada fortsetzen.

  • Arktische Kälte : Flugchaos in New York - Lufthansa-Maschine dreht über Irland um

Es habe zudem kein technisches Problem an dem Flugzeug gegeben, wie es in Medienberichten ebenfalls teilweise hieß. Auf einem im Internet kursierenden Bild ist Rauch unter der Maschine zu sehen.

"Das Bild zeigt die Maschine bei der Landung. Dass dabei etwas Rauch entsteht, ist aber ganz normal", sagte der Sprecher.

(ate)