1. Panorama
  2. Ausland

Los Angeles sperrt "Hollywood"-Schriftzug für Besucher

Anwohner beschweren sich: Zu viel Betrieb : Los Angeles sperrt "Hollywood"-Schriftzug für Besucher

Eines der bekanntesten Wahrzeichen der USA gibt es bis Mai nur aus der Ferne zu sehen. Der Weg zum bekannten "Hollywood"-Schriftzug in den Bergen über der Filmmetropole wurde gesperrt, wie die "Los Angeles Times" meldet.

In fünf Wochen sollen die neun Buchstaben zwar wieder erreichbar sein, in der Zwischenzeit werde aber ein Tor errichtet. Damit sollen nächtliche Besucher ausgesperrt werden. Anwohner in der exklusiven Lage hatten sich über zu viel Betrieb beschwert.

Den Schriftzug, der erst "Hollywoodland" hieß, stellte 1923 eine Maklerfirma für Grundstücke als Werbegag in den damals unbewohnten Hügeln auf. In den späten 1940er Jahren wurde die Konstruktion saniert und die letzten vier Buchstaben wurden abmontiert.

Gelegentlich hielt das Wahrzeichen für Wortspielereien her: Papst Johannes Paul II. wurde 1987 mit "Holywood" (Heiliger Wald) begrüßt. Zehn Jahre zuvor machten die Verfechter eines großzügigeren Marihuana-Gesetzes "Hollywood" zu "Hollyweed" - "weed" bedeutet "Gras".

(dpa)