Los Angeles: Polizei verwechselt Wyclef Jean mit Tankstellenräuber

Sänger kurzzeitig festgenommen: Polizei verwechselt Wyclef Jean mit Tankstellenräuber

Der amerikanische Sänger Wyclef Jean ist in Los Angeles vorübergehend festgenommen worden, weil die örtliche Polizei ihn mit einem flüchtigen Tankstellenräuber verwechselt hat.

Im HipHop ist Wyclef Jean eine Größe. Blöd nur, dass Polizisten in Los Angeles offenbar andere Musik hören. Denn die Beamten winkten ihn auf dem Rückweg vom Tonstudioraus und legten ihm Handschellen an, noch bevor er sich habe identifizieren können, wie Jean auf Twitter und Instagram erklärte.

Der Musiker kritisierte die Polizisten dafür, seine Erklärungsversuche ignoriert und ihn "wie einen Kriminellen" behandelt zu haben und droht, die Polizei Los Angeles zu verklagen. Erst nachdem weitere Beamte hinzugekommen seien, hätten sie den Irrtum eingesehen.

Die Polizeibehörde entschuldigte sich wenige Stunden später in einem Facebook-Statement für die "Unannehmlichkeit". Sie betonte aber, richtig gehandelt zu haben: Aufgrund seiner dunklen Hautfarbe und einiger Kleidungsstücke habe er auf die Zeugenbeschreibung einer der gesuchten Personen gepasst. Man habe Jean nach genau sechs Minuten wieder freigelassen und wenig später die tatsächlichen Verdächtigen festnehmen können.

(maxk/dpa)