1. Panorama
  2. Ausland

London: Corona-Demo endet mit Festnahmen und verletzten Polizisten

Neun Polizisten verletzt : Festnahmen bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in London

Bei Demonstrationen gegen die Corona-Politik sind am Samstag in London 16 Menschen festgenommen worden. Neun Polizisten wurden bei den Protesten verletzt.

Hunderte Impfgegner und Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrierten am Samstag in London. Die Polizei trieb Protestler auf dem Trafalgar Square auseinander, es kam zu Zusammenstößen. Zwei Polizisten mussten mit Kopfverletzungen im Krankenhaus behandelt werden.

Auch eine Protestgruppe im Hyde Park wurde von der Polizei aufgelöst. Nach Angaben der Polizei hielten die Demonstranten die Abstände nicht ein. Auf Schildern war etwa zu lesen „No to mandatory vaccines“ („Nein zur Impfpflicht“) oder „Covid-1984“ in Anlehnung an George Orwells düsteren Roman „1984“.

Großbritannien gab die Zahl der neu registrierten Coronavirus-Infektionen am Samstag mit 6042 an. Insgesamt sind in dem Land seit März 430.000 Infektionen nachgewiesen worden. Die offizielle Zahl der Todesopfer liegt bei fast 42.000, in absoluten Zahlen die höchste in Europa.

(mba/dpa)