Latakia in Syrien: Zehn Menschen sterben bei Autobombenanschlag

Syrien: Zehn Tote bei Autobombenanschlag in Assad-Hochburg

Bei einem der bislang schwersten Anschläge in der von regierungstreuen Syrern bewohnten Küstenstadt Latakia sind nach offiziellen Angaben zehn Menschen getötet worden.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Sana berichtete, explodierte dort am Mittwoch eine Autobombe. Rund 25 Menschen wurden demnach verletzt. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bezeichnete die Attacke als die größte in der Stadt seit Beginn des Aufstands gegen Präsident Baschar al-Assad im Frühjahr 2011.

Latakia war bislang vom Bürgerkrieg weitgehend verschont geblieben. Die Region ist Kernland der schiitischen Alawiten - zu denen auch Assad gehört. Die Mehrheit der Syrer ist sunnitisch. Der Bürgerkrieg hat nach UN-Schätzungen bereits eine Viertelmillion Menschen das Leben gekostet.

(dpa)