1. Panorama
  2. Ausland

Besuch des Heiligen Vaters am Freitag: "Krokodil des Papstes" auf Kuba erwartet

Besuch des Heiligen Vaters am Freitag : "Krokodil des Papstes" auf Kuba erwartet

Am Freitag wird auf Kuba ein besonderer Gast aus Rom erwartet: Wenige Tage vor Papst Benedikt XVI. soll das mittlerweile weltweit als das "Krokodil des Papstes" bekannte kubanische Reptil auf seiner Heimatinsel eintreffen.

Das Reptil wurde dem Kirchenoberhaupt im Januar während einer Audienz von Angestellten des römischen Zoos anlässlich des 100-jährigen Bestehens ihrer Einrichtung präsentiert. Nun soll das illegal eingeschmuggelte Tier wie geplant in seiner ursprünglichen Heimat ausgesetzt werden.

Das Kubanische Krokodil (Crocodylus rhombifer) wird von der Weltnaturschutzorganisation als äußerst gefährdet eingestuft. Laut Angaben des kubanischen Experten Andres Arencibia erhoffen sich Umweltschützer von der Aktion Rückenwind für ein Schutzprogramm zugunsten der nur auf Kuba beheimateten Art. Die Bilder von der "Begegnung" des Papstes mit dem damals 30 Zentimeter langen Baby-Krokodil waren im Januar um die Welt gegangen. Ausgewachsen erreichen die Tiere eine Größe von bis zu 3,50 Meter.

Papst Benedikt XVI. wird am Montag, aus Mexiko kommend, auf Kuba erwartet. Unter anderem stehen Besuche in Santiago de Cuba und Havanna auf dem Programm. Offizieller Anlass ist der 400. Jahrestag der Entdeckung des Bildes der "Virgen de la Caridad del Cobre". Den ersten und bislang einzigen Papstbesuch im sozialistischen Kuba absolvierte im Januar 1998 Johannes Paul II. (1978-2005).

(KNA)