Kreuzfahrtschiff "Norwegian Escape" gerät in Schieflage - zwölf Verletzte

Video zeigt dramatische Momente : Kreuzfahrtschiff gerät in Schieflage - zwölf Verletzte

Auf ihrer Fahrt geriet die „Norwegian Escape“ plötzlich in bis zu 185 km/h starke Windböen. Laut Augenzeugen hat sich das Schiff um 45 Grad geneigt. Videos zeigen, wie Stühle und Tische durch den Innenraum rutschen.

Auf einer Kreuzfahrt von Orlando in Richtung Karibik sind auf dem Schiff „Norwegian Escape“ zwölf Menschen verletzt worden. Das hat die Reederei „Cruise Norwegian“ auf Twitter bestätigt.

Demnach sei das Schiff am Sonntag kurz vor Mitternacht in eine unvorhergesehene Wetterlage gekommen. Plötzlich seien extreme Winde mit einer Stärke von knapp 100 Knoten (185 km/h) aufgetreten. „Stühle, Tische, Gläser und Menschen sind auf die eine Seite des Schiffes geflogen“, berichtete ein Passagier auf Twitter, in einem Video sagte eine Passagierin: „Ich habe nur darauf gewartet, dass das Schiff kentert. Ich dachte wirklich, dass wir sterben.“ Augenzeugen glauben, dass das Schiff sich um 45 Grad zur Seite geneigt habe. Ein Video zeigt mehrere von Passagieren gefilmte Sequenzen und Augenzeugenberichte während des Sturms.

Laut der Reederei wurden die Verletzten an Bord versorgt und in Florida in ein Krankenhaus gebracht. Das Schiff selber habe keinen Schaden genommen und konnte die Reise in Richtung Bahamas fortsetzen.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Unfall-Meldungen nicht kommentieren. Dies hatten wir bei dieser Nachricht übersehen und nachträglich die Kommentierfunktion deaktiviert. Aus Transparenzgründen lassen wir die bisher veröffentlichten Kommentare in diesem Fall stehen.

(cpas)
Mehr von RP ONLINE