Krawalle bei Trump-Protesten im Süden Kaliforniens

Nach Einsatz von Pfefferspray : Krawalle bei Trump-Protesten im Süden Kaliforniens

Unterstützer und Gegner von US-Präsident Donald Trump sind bei einer Demonstration an einem Strand im Süden Kaliforniens aneinandergeraten.

Gewalt sei ausgebrochen, als manche Trump-Gegner mit Pfefferspray umhergesprüht hätten, teilten die Behörden am Samstag mit. Insgesamt hätten 30 Kritiker des Präsidenten 2000 Befürwortern gegenübergestanden.

Nach Polizeiangaben wurden drei Personen festgenommen, weil sie das Spray illegalerweise eingesetzt haben sollen. Eine vierte Person werde der Körperverletzung verdächtigt und sei ebenfalls in Gewahrsam genommen worden. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, hieß es.

Einem Bericht der "Los Angeles Times" zufolge wurde ein Trump-Kritiker, der Pfefferspray genutzt haben soll, von einer Gruppe von Trump-Unterstützern zu Fall gebracht und getreten. Die protestierenden Gegner hatten vor der Demonstration angekündigt, den Aufmarsch der Trump-Unterstützer mit einer "menschlichen Mauer" stoppen zu wollen.

Vor drei Wochen hatte es in der Nähe der Universität Berkeley Ausschreitungen gegeben, auch hier kam es zu Festnahmen.

(das/ap)