Korean Air: Flugzeug brennt auf Flughafen in Tokio

Korean-Air-Maschine evakuiert: Boeing 777 brennt auf Flughafen in Tokio

Auf einem Flughafen in Tokio ist am Freitag eine Maschine der Fluggesellschaft Korean Air kurz vor dem Start in Brand geraten. Medienberichte, wonach es Verletzte gab, wurden bislang nicht bestätigt.

Die Behörden teilten mit, alle 302 Passagiere und 17 Mannschaftsmitglieder der Boeing 777-300 seien in Sicherheit gebracht worden. Die Feuerwehr habe den Brand innerhalb einer Stunde gelöscht. Angaben über Verletzte lägen nicht vor. Die Untersuchungen seien noch im Gang. Japanische Medien hatten zuvor von sieben Verletzten gesprochen.

Flug KE2708 sollte vom Haneda Airport nach Seoul gehen. Der Grund für das Feuer ist bislang unbekannt.

Nach Berichten des Senders NHK drang kurz vor dem geplanten Start der Boeing 777 in Richtung Seoul Rauch aus einem Triebwerk.

Korean Air #KE2708 aborted takeoff at Haneda after experiencing a fire in the left engine. https://t.co/JKkPObp3UD pic.twitter.com/ybnFyzVeAd

— Flightradar24 (@flightradar24) 27. Mai 2016Die Passagiere sollen später mit einem anderen Flugzeug in die südkoreanische Hauptstadt gebracht werden, wie es hieß. Das japanische Fernsehen zeigte, wie die Feuerwehr das Triebwerk, aus dem Rauch kam, und fast die gesamte linke Seite des Flugzeugs mit weißem Löschschaum bedeckte.

An den Flugzeugtüren wurden Notrutschen ausgefahren. Die Startbahn, auf dem das Flugzeug stand, wurde geschlossen. Alle anderen geplanten Flüge wurden vorübergehend gestoppt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Korean-Air-Maschine gerät in Brand

(ap/csr)