1. Panorama
  2. Ausland

Konzert der Band Allah-Las in Rotterdam wegen Terrordrohung abgesagt

Polizei evakuiert Club : Konzert in Rotterdam wegen Terrordrohung abgesagt

In Rotterdam hat die Polizei am Mittwochabend ein Rockkonzert kurzfristig abgesagt. Bürgermeister Aboutaleb sagte, man habe von der spanischen Polizei eine Warnung erhalten und einen Lieferwagen mit Gasflaschen gefunden.

Die Polizei teilte mit, sie habe die Warnung ernst genommen und nach einem Gespräch mit Organisatoren sei entschieden worden, den Auftritt der US-amerikanischen Band Allah-Las abzusagen. Der Konzertveranstalter Rotown twitterte, der Veranstaltungsort Maassilo werde wegen der Bedrohung evakuiert. Nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks NOS sicherte die Polizei den Saal ab, der rund tausend Menschen fassen kann.

Das Konzert hatte noch nicht begonnen, als entschieden wurde, den Auftritt abzublasen. Allah-Las ist eine vierköpfige Band aus Los Angeles. Die vorliegenden Hinweise seien Grund genug für die Absage der Veranstaltung gewesen, sagte ein Polizeisprecher, ohne Einzelheiten zu nennen. "Im Interesse der Sicherheit gehen wir natürlich keinerlei Risiko ein."

Die Polizei habe in der Nähe des Veranstaltungsorts einen Lieferwagen mit spanischen Nummernschilder angehalten, in dem sich mehrere Gasflaschen befunden hätten, sagte Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb weiter. Der Fahrer sei festgenommen worden und werde verhört. Der Hinweis auf einen möglichen Anschlag sei von der spanischen Polizei gekommen. Noch sei unklar, ob die beiden Vorgänge — das Konzert und der Lieferwagen — miteinander in Verbindung stünden.

Nach dem Anschlag von Barcelona war aus ermittlernahen Kreisen bekanntgeworden, dass die mutmaßlichen Attentäter offenbar mehrere größere Anschläge geplant hatten. Dabei sollten demnach Gasflaschen zum Einsatz kommen.

(veke)