1. Panorama
  2. Ausland

Kind wählte Notruf: Polizei in Neuseeland bestätigt Vierjährigem - „Cooles Spielzeug“

Kind wählte Notruf : Neuseeländische Polizei bestätigt Vierjährigem - „Cooles Spielzeug“

Die Aufzeichnung eines vermeintlichen Notrufs eines Vierjährigen in Neuseeland erwärmt die Herzen in den sozialen Medien. Der Junge möchte den Beamten sein Spielzeug zeigen, ein Polizist macht sich auf den Weg.

Ein vierjähriger Junge hat in Neuseeland per Notruf die Polizei zu sich gerufen, um sein Spielzeug zu präsentieren. Die Polizei veröffentlichte eine Aufnahme des Anrufs in den sozialen Medien, begleitet von einem Foto des lächelnden Jungen auf der Motorhaube eines Einsatzfahrzeugs. Natürlich wolle man Kinder nicht dazu ermutigen, ohne Anlass den Notruf zu wählen, erklärte die Polizei. Aber der Fall sei einfach „zu süß“, um ihn nicht zu teilen.

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v12.0" nonce="GJimDeAu"></script><div class="fb-video" data-href="https://www.facebook.com/WellingtonDistrictPolice/videos/3044555745818686/"><blockquote cite="https://www.facebook.com/WellingtonDistrictPolice/videos/3044555745818686/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><a href="https://www.facebook.com/WellingtonDistrictPolice/videos/3044555745818686/">📞 Child calls 111</a><p>While we don’t encourage children to call 111 to show us their toys, this was too cute not to share 🧸 🤖 Constable Kurt from Southern District Police responded by arriving at the child’s house and was shown an array of toys. He also had a good educational chat with the child and his parents about only using 111 for emergencies 🚨</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/616416728498467">Wellington District Police</a> on Sunday, October 17, 2021</blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Zu hören ist, wie der Junge vorsichtig die Mitarbeiterin der Einsatzzentrale anspricht: „Hallo, Polizeilady? Kann ich dir etwas sagen?“ Dann erzählt er, er habe einige Spielzeuge, die sie sich anschauen könne. Allerdings mischt sich ein Mann ein und sagt, es gebe keinen Notfall. Der Junge helfe gerade im Haushalt, weil seine Mutter krank sei.

Die Mitarbeiterin hatte keine Zeit, leitete die Einladung aber per Funk weiter und fand einen Beamten, der zu der Adresse in Invercargill fuhr. Dort ließ er sich das Spielzeug zeigen und sprach mit dem Jungen über einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Notruf. „Er hatte cooles Spielzeug“, sagte der Beamte.

(chal/dpa)