1. Panorama
  2. Ausland

Kalifornien: Leck in Pipeline - Ölteppich erreicht Küste

Umweltkatastrophe in den USA : Leck in Pipeline – Ölteppich erreicht kalifornische Küste

Ein großer Ölteppich bedroht die Küste von Kalifornien. Südlich von Los Angeles dürfen Besucher nicht mehr an die Strände, tote Fische und Vögel werden angeschwemmt. Grund ist ein Leck in einer Pipeline.

Seit Samstag soll Öl aus der defekten Pipeline ausgetreten sein, die sich mehrere Kilometer vor der Küste befindet und mit einer Förderplattform verbunden ist. Nach Angaben der Stadtverwaltung von Huntington Beach gelangten am Wochenende mehr als 570.000 Liter Rohöl auf einen 6,4 Kilometer langen Küstenstreifen.

Die Betreiber teilten am Sonntag mit, Taucher würden die Ursache des Lecks untersuchen. Die Förderung sei vorübergehend eingestellt worden. Seitdem sei kein weiteres Öl ausgetreten, sagte Firmenchef Martyn Willsher.

Umweltkatastrophe: Ölteppich erreicht kalifornische Küste

Die Bürgermeisterin von Huntington Beach, Kim Carr, sprach von einer Umweltkatastrophe. Einsatzteams hätten Barrieren ausgelegt, um bedrohte Feuchtgebiete vor der Verseuchung zu schützen. „Die Verschmutzung hat Huntington Beach schwer getroffen, mit substanziellen ökologischen Auswirkungen auf den Strand und die Huntington Beach Wetlands“, hieß es in der Erklärung der Stadt. Vögel und Fische kamen in der Ölpest um, die sich von Huntington Beach Pier bis zu den Santa Ana River Jetties erstreckte.

Der Küstenwache zufolge erstreckt sich der Ölteppich über eine Fläche von etwa 33 Quadratkilometern. In Huntington Beach wurden Spaziergänger und Surfer angewiesen, den Strand zu verlassen. Eine für Sonntag geplante Flugshow, zu der Tausende Schaulustige am Strand erwartet worden waren, musste kurzfristig absagt werden.

Die Anwohner wurden aufgerufen, wild lebende Tiere nicht anzufassen oder zu retten, sondern die örtlichen Behörden zu verständigen. Helfer patrouillierten bereits an den Stränden, um möglicherweise ölverschmierte Tieren zu finden, sagte ein Behördenvertreter auf einer Pressekonferenz. Das Meer wurde an den betroffenen Stellen zum Schwimmen und Surfen gesperrt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ölpest erreicht kalifornische Küste

(hebu/dpa/AP/AFP)