Kalifornien - 17-Jährige befreit 12 Geschwister aus Gewalt ihrer Eltern

Festnahmen in Kalifornien: 17-Jährige befreit zwölf Geschwister aus Gewalt ihrer Eltern

Sie waren zum Teil an ihr Bett gekettet: Eine 17-Jährige hat ihre zwölf Geschwister mit Hilfe der Polizei befreit. Die Beamten fanden die Kinder und Erwachsenen in dem Haus der Eltern in schlimmen Bedingungen.

Wie das Büro des Bezirkssheriffs in Riverside am Montag (Ortszeit) berichtete, habe die junge Frau im Haus ein Mobiltelefon gefunden. Sie wählte die Notrufnummer und machte die Polizei auf das Schicksal ihrer Geschwister aufmerksam. Einige der Geschwister seien an ihre Betten gefesselt gewesen - sie seien unterernährt und sehr schmutzig gewesen. Ihre Umgebung beschreibt die Mitteilung als dunkel und faulig riechend.

Aufgrund ihrer Unterernährung schätzte die Polizei nach eigenen Angaben die Opfer zunächst alle als minderjährig ein. Später stellte sich heraus, dass das älteste bereits 29 Jahre alt war, das jüngste erst zwei, berichtete der Sheriff. Es handle sich um sechs Kinder und sieben Erwachsene. Vater (57) und Mutter (49) hätten nicht erklären können, warum sie ihre Kinder festhielten, heißt es in dem Bericht.

  • Perris : Eltern in Kalifornien hielten 13 Kinder gefangen

Die Geschwister seien rasch mit Lebensmitteln und Getränken versorgt worden, hieß es weiter. Alle 13 seien zur Versorgung in verschiedene medizinische Einrichtungen gebracht worden.

Die Eltern wurden festgenommen. Sie erwartet jetzt eine Anklage wegen schweren Missbrauchs und der Gefährdung Schutzbefohlener. Für Vater und Mutter wurde eine hohe Kaution von jeweils neun Millionen US-Dollar festgesetzt.

(sbl)