Am John-F.-Kennedy-Flughafen Flughafen-Mitarbeiter finden lebendige Katze in Koffer von Passagier

New York · Flauschige Überraschung bei der Sicherheitskontrolle am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen: Ein Passagier hatte eine orangefarbene Katze im Koffer. Das Tier flog dann aber nicht mit.

 Dieses von der Transportsicherheitsbehörde zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Katze, die in einem aufgegebenen Gepäckstück bei der Sicherheitskontrolle am John F. Kennedy Flughafen gescannt wurde.

Dieses von der Transportsicherheitsbehörde zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine Katze, die in einem aufgegebenen Gepäckstück bei der Sicherheitskontrolle am John F. Kennedy Flughafen gescannt wurde.

Foto: dpa/Uncredited

Eine lebendige Katze hat das Sicherheitspersonal im Koffer eines Passagiers am Flughafen in New York entdeckt. Das orangefarbene Tier habe sich in einem geschlossenen Koffer befunden, den ein Passagier vor einem Flug am John-F.-Kennedy-Flughafen aufgegeben habe, sagte eine Sprecherin der US-Verkehrssicherheitsbehörde TSA der Deutschen Presse-Agentur.

Im Gepäckscanner sei die Katze entdeckt und herausgeholt worden, bevor der Koffer in das Flugzeug geladen worden sei. Das Tier sei in guter Verfassung gewesen und inzwischen wieder sicher in seinem Zuhause. Der Passagier habe angegeben, dass die Katze jemand anderem aus seinem Haushalt gehöre. Ihn erwarte keine Strafe.

(zim/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort