Weltweite Studie zur Judenfeindlichkeit: Jeder Vierte denkt antisemitisch

Weltweite Studie zur Judenfeindlichkeit: Jeder Vierte denkt antisemitisch

Jeder Vierte weltweit hat einer aktuellen Studie zufolge antisemitische Haltungen. Rund 26 Prozent von 53.000 Befragten aus über 100 Ländern hegten antijüdische Ressentiments, so der globale Antisemitismus-Index, den die Menschenrechtsorganisation "Anti-Defamation League" (ADL) am Mittwoch in New York vorstellte.

Jeder Vierte habe sechs oder mehr der elf in der Studie vorgestellten negativen Stereotypen über Juden mit "wahrscheinlich zutreffend" beantwortet. Das am weitesten verbreitete Vorurteil in den untersuchten 102 Ländern sei:"Juden sind gegenüber Israel loyaler als gegenüber anderen Ländern, in denen sie leben". Rund 41 Prozent der Befragten hielten diese Annahme für "wahrscheinlich zutreffend". Danach rangierte auf Platz zwei die Annahme, Juden hätten zu viel Macht in der Finanzwelt. Sie war den Angaben zufolge besonders in Osteuropa und Russland weit verbreitet. Rund 74 Prozent der Befragten gaben an, nie selbst einen Juden getroffen zu haben.

Lediglich 54 Prozent der weltweit Befragten erklärten, schon mal etwas vom Holocaust gehört zu haben. Zwei von drei Menschen hätten entweder noch nie etwas davon gehört oder glaubten den historischen Befunden nicht. Besonders groß sei der Unterschied zwischen älteren und jungen Menschen, so ADL-Direktor Abraham Foxman. Während ältere Menschen die Geschichte recht gut kennten, wüssten jüngere oft nicht, was im Zweiten Weltkrieg passiert ist.

  • Fotos : Zeichnungen von jüdischen Kindern

"Zum ersten Mal sehen wir, wie beständig und allgegenwärtig Antisemitismus auf der Welt ist", sagte Foxman. Die Befragung von Erwachsenen mache anschaulich, wo in der Welt Antisemitismus besonders ausgeprägt sei und in welchen Ländern er überhaupt nicht existiere.

Arabisch-islamische Staaten bei entsprechenden Rankings am einen Ende der Skala, mit dem Westjordanland und dem Gazastreifen mit 93 Prozent antisemitischer Häufigkeit. In Laos ist Antisemitismus demnach am wenigsten verbreitet (0,2 Prozent). Westeuropa liegt der ADL-Statistik zufolge bei 24 Prozent antisemitischer Haltungen, Osteuropa bei 34 Prozent. In Nord- und Südamerika waren es laut der Studie zusammengenommen 19 Prozent.

(KNA)