Japan erlaubt gleichgeschlechtliche Ehe Gegen die stille Diskriminierung

Sapporo · Als letzter G7-Staat muss Japan nach einem Gerichtsurteil die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare erlauben. Die sexuelle Ausgrenzung im Land geschieht subtil.

 Anwälte der Kläger und LGBT-Unterstützer vor dem Bezirksgericht Sapporo. Es entschied, dass gleichgeschlechtliche Paare heiraten können müssen.

Anwälte der Kläger und LGBT-Unterstützer vor dem Bezirksgericht Sapporo. Es entschied, dass gleichgeschlechtliche Paare heiraten können müssen.

Foto: picture alliance/dpa/Kyodo News/AP/Yohei Fukai

Als am Mittwoch der lang erwartete Richterspruch in Sapporo erfolgte, brachen die Kläger in Jubel aus. Zwar kam das Gericht auf der nordjapanischen Insel Hokkaido nicht deren Forderung nach, dass sie für ihre Leiden durch Diskriminierung Schadensersatz erhielten. Jedoch befanden die Richter, dass die Kläger in einer grundsätzlicheren Sache recht hatten: Gleichgeschlechtliche Partner müssten die Möglichkeit haben, zu heiraten. Und Gesetzestexte, die das verbieten, sind verfassungswidrig.