Seit zwei Wochen auf hoher See Seenotretter harren mit Hunderten Flüchtlingen im Mittelmeer aus

Italien/ Malta · Auch 14 Tage nach der ersten Rettungsaktion hätten die Koordinierungsstellen in Malta und Italien den Seenotrettern und den Hunderten Geflüchteten – darunter 100 unbegleitete Minderjährige – noch immer keinen Hafen zugewiesen. Das teilt die Organisation „SOS Humanity“ mit. Es wird befürchtet, dass die neue rechtsgerichtete Regierung in Italien einen schärferen Kurs gegenüber den Hilfsorganisationen einschlägt.

Gerettete Migranten sitzen in einem Schlauchboot der Rettungsorganisation "Ocean Viking" (Archiv).

Gerettete Migranten sitzen in einem Schlauchboot der Rettungsorganisation "Ocean Viking" (Archiv).

Foto: dpa/Flavio Gasperini
(aku/epd)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort