Italien: 2700 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet

13 Einsätze am Mittwochabend: 2700 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet

Im Mittelmeer sind erneut rund 2700 Flüchtlinge gerettet worden. Die Migranten wurden bei 13 verschiedenen Einsätzen in der Nähe von Sizilien aus dem Meer geborgen, wie die italienische Küstenwache erklärt.

Fünf der Flüchtlingsboote wurden demnach von dem Schiff "Bourbon Argos" der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen gerettet, während das Versorgungsschiff "Werra" der deutschen Marine zwei weiteren Booten zur Hilfe kam.

Die Marine ist seit Mai mit mehreren Schiffen zwischen Süditalien und der nordafrikanischen Küste im Einsatz, um Flüchtlinge aus Seenot zu retten. Seit Anfang des Jahres trafen nach offiziellen Angaben rund 75.000 Migranten an der italienischen Küste ein.

  • Schiffsunglücke : Flüchtlingsdramen im Mittelmeer

Dies waren noch einmal mehr als im Vorjahreszeitraum, als 64.000 Einwanderer kamen. Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) wagten insgesamt 150.000 Migranten die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer dieses Jahr. Mehr als 1900 starben auf dem Weg.

(AFP)